Sie sind hier: Startseite

AGB

Hier können Sie sich die AGB der LEBENSKUNST herunterladen: AGB LEBENSKUNST [96 KB]

1. Geltungsbereich

§1. Die Zeitschrift LEBENSKUNST ist ein Produkt der Agentur JARUSCHEWSKI und wird in den folgenden - für dieses Printmedium geltenden Geschäftsbedingungen - als »LEBENSKUNST« genannt. Der Anzeigenkunde wird als »Inserent« bezeichnet. Die Grundlage der Beziehung »LEBENSKUNST - Inserent« bilden die zur Zeit geltenden Mediadaten. Mit der Herausgabe einer neuen Version verlieren alle bisherigen Preise ihre Gültigkeit. Alle Preise sind Nettopreise zzgl. der aktuell geltenden gesetzlichen MWSt.

§2. Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für das Magazin LEBENSKUNST. Verantwortlich für Reklamationen und Schadensregulierungen ist der Herausgeber (siehe Impressum).

§3. Der Anzeigenauftrag ist für die Dauer des mündlich oder schriftlich getroffenen Vertragsabschlusses gültig. Die Art der Ausführung und der Umfang der zu schaltenden Anzeigen ergeben sich aus dem Vertrag bzw. aus dem formlosen Auftragswunsch des Inserenten. Für Kleinnazeigen ist ein gesondertes Anzeigenauftragsformulare erhältlich.

§4. Anzeigen, die aufgrund ihrer redaktionellen Gestaltung nicht als Anzeigen erkennbar sind, werden als solche vom Verlag mit dem Wort „Anzeige“ erkenntlich gemacht.

§5. LEBENSKUNST hat das Recht, von Aufträgen, die in Form und Inhalt gegen geltende Gesetze verstoßen oder zu Bedenken sittlicher oder fachlicher Art Anlass geben, ohne weitere Begründung Abstand zu nehmen. Der Inserent wird unverzüglich darüber informiert.

§6. Erhält LEBENSKUNST die Anzeigenunterlagen nicht rechtzeitig zum Anzeigenschluss jeweils drei Wochen vor Erscheinungstermin, so ist er berechtigt, die dienlichsten Unterlagen zur Anzeigengestaltung zu verwenden. Sind keine geeigneten Vorlagen vorhanden, wird der bestehende Anzeigenauftrag in der darauf folgenden Ausgabe mit einem Aufschlag von 50 % des Rechnungsbetrages erfüllt. Der Verlag wird von der Haftung befreit, wenn vereinbarte Platzierungen durch Versäumnisse des Inserenten nicht eingehalten werden können oder durch fehlende Unterlagen eine Minderung der Druckqualität eintritt.

§7. Der Inserent trägt allein die Verantwortung für den Inhalt und die rechtliche Zulässigkeit der für die Insertion zur Verfügung gestellten Text- und Bildunterlagen.

§8. Für die Druckqualität überlassener Fotos oder digitaler Medien, sowie für Fehler aus fernmeldetechnischen Übermittlungen, übernimmt LEBENSKUNST keine Haftung. Die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit bleibt unberührt. Die Reproduktion erfolgt stets bestmöglich.

§9. Probeabzüge werden nur auf ausdrücklichen Wunsch geliefert. Der Inserent trägt die Verantwortung für die Richtigkeit der zurückgesandten Probeabzüge. Wenn der Inserent den ihm übermittelten Probeabzug nicht innerhalb der gesetzten Frist von drei Arbeitstagen zurückgibt, gilt die Genehmigung zum Druck als erteilt.

§10. Der Inserent hat bei ganz oder teilweise unleserlichem, unvollständigem oder falschem Abdruck der Anzeige das Recht auf Zahlungsminderung oder auf eine Ersatzanzeige, sofern der Fehler von LEBENSKUNST zu vertreten ist. Die Frist für Mängelrügen/Reklamationen endet nach 14 Tagen ab dem ersten Erscheinungstag bzw. nach Zustellung eines Belegexemplars. Eine weitergehende Haftung ist ausgeschlossen.
a) Ein Anspruch auf eine Ersatzanzeige kann nur bei fehlerhaften Angaben von Adresse und Telefonnummer stattgegeben werden, sofern die Anzeige vom Verlag selbst erstellt wurde. Für Inhalte vom Inserenten übersendeter Vorlagen kann der Verlag nicht belangt werden. Der Passus gilt auch für b) und c). Ein weiterer Ersatzanspruch kann aus Produktionsgründen nur dann abgeleitet werden, wenn Inhalte unlesbar gedruckt werden.
b) Anspruch auf 50 % Ermäßigung liegt dann vor, wenn entweder die Telefonnummer oder die Adresse Fehler enthält bzw. Terminangaben falsch abgedruckt werden.
c) Anspruch auf 15 % Ermäßigung ist dann begründet, wenn nicht vertretbare orthografische Fehler verursacht wurden. Von dieser Regelung ausgenommen sind Satzzeichen.

§ 10.1. Bei kostenfreien Anzeigen oder bei Textanzeigen, die das vorgegebene maximale Textvolumen überschreiten, behält sich der Verlag vertretbare Kürzungen vor. Ein Anspruch seitens des Inserenten auf Ersatz besteht in diesem Falle nicht.

§ 10.2. Ein Anspruch auf Ersatz für kostenfreie PR-Texte, die inhaltliche falsche Angaben enthalten, gibt es nicht, es sei denn, der PR-Text wird explizit als Anzeige gekennzeichnet und gesondert dem Inserenten in Rechnung gestellt.
a) Ist mit dem kostenfreien PR-Text eine Anzeigenschaltung verbunden, so ist der Anzeigenpreis auch im Falle eines fehlerhaften PR-Textes wie vereinbart fällig. Aus fehlerhaften kostenfreien PR-Texten kann keine Minderung des Anzeigenpreises abgeleitet werden.

§11. Eine Kündigung des Anzeigenauftrages ist nach Anzeigenschluss (3 Wochen vor Erscheinungstermin) nicht mehr möglich. Bei Rücktritt des Inserenten von einer Mehrfachbuchung werden 50 Prozent der Gesamtauftragshöhe der nicht abgenommenen Anzeigen als Schadensersatz fällig, ohne dass der Verlag den Einzelnachweis zu führen hat. Bereits in Anspruch genommene Rabatte für Mehrfachbuchungen sind zu berichtigen und werden wieder vom Inserenten zurück gefordert. Alle Anzeigenaufträge sind maximal auf 10 Ausgaben beschränkt, es sei denn es handelt sich um Daueraufträge auf Widerruf.

§12.
Druckunterlagen werden bis zu zwölf Monate nach Erscheinen archiviert und nur auf besonderer Aufforderung seitens des Inserenten zurückgegeben.

§13. Zahlungsbedingungen: Anzeigenrechnungen sind sofort nach Erhalt ohne Abzug zur Zahlung fällig. Bei Zahlungsverzug ab 30 Tagen bzw. ab der zweiten Mahnung werden gesondert Verzugszinsen in Höhe von 12 % p.a. berechnet. Des weiteren ist der Verlag berechtigt, die weitere Ausführung von Anzeigenaufträgen bis zur Bezahlung der ausstehenden Forderungen zurückzustellen.
a) Bei Bankeinzug (Lastschriftverfahren) werden für gestaltete Anzeigen außer Textanzeigen 3 % Skonto gewährt. Tag der Abbuchung ist der Erscheinungstermin der entsprechenden Ausgabe. Kann eine Lastschrift nicht eingelöst werden, etwa bei überzogenen Disporahmen, bei falsch mitgeteilter Bankverbindung oder bei Widerspruch, werden dem Inserenten gesondert Bankgebühren in Höhe von 13,50 € in Rechnung gestellt.

§14. Werbeagenturen oder Vermittler haben gesonderte Anzeigentarife und müssen sich in ihren Angeboten, Verträgen und Abrechnungen mit den Werbetreibenden an die Preisangaben von LEBENSKUNST halten. Die vom Verlag gewährte Mittlerprovision in der Regel von 15 % auf den Anzeigennettopreis darf an die Auftraggeber weder ganz noch teilweise weitergegeben werden. Agenturen erhalten wie Inserenten auch die geltenden Mengenrabatte.

§15. Bei Änderung der Anzeigenpreisliste treten die aktuellen Preise für Neukunden ab sofort in Kraft. Laufende Aufträge behalten die vereinbarten Konditionen mit der maximalen Vertragsdauer von 12 Monaten bzw. 6 Ausgaben bei.

§16. Autoren, die LEBENSKUNST redaktionelle Beiträge zur Veröffentlichung zur Verfügung stellen, räumen dem Verlag unbeschränkt das Recht zur Vervielfältigung und Verbreitung (Verlagsrecht) des Werkes einschließlich der darin enthaltenen Abbildungen für die entsprechende (n) Ausgabe(n) ein. Dies trifft auch auf die zeitlich unbeschränkte Veröffentlichung im Internet in der Online-Ausgabe des Magazins zu. Die Artikel werden entsprechend urheberrechtlich gekennzeichnet und online mit einen Link zum Autoren versehen.

§17. Die Korrespondenz der Anzeigengeschäfte und sonstige Kundenkontakte wie Hinweise zu Redaktions-/Anzeigenschluss etc. werden in erster Linie per E-Mail abgewickelt. Die Kunden der Zeitschrift erklären sich mit dieser zeitgemäßen Kontaktform und mit der Speicherung und Verwendung der E-Mail-Adresse einverstanden. Dies gilt besonders für Kunden, die ihren ersten Kontakt per E-Mail geknüpft haben. Falls die Kontaktaufnahme per E-Mail nicht gewünscht wird, genügt ein entsprechender Vermerk des Absenders.

Gerichtsstand ist Oldenburg (Oldbg.), Stand: 01. Januar 2017

2. Vertragspartner

Der Vertrag kommt zustande mit:

Magazin LEBENSKUNST
Agentur JARUSCHEWSKI
Peter Gerd Jaruschewski
Lagerstr.62 26125 Oldenburg
Tel.: 0441.9729996
E-Mail: info@magazin-lebenskunst.de
USt.-IdNr.: DE152360479

Diese Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr erfahren